Stadt Pausa Mühltroff

Schloss

Das Wahrzeichen von Mühltroff ist das seit 1349 erstmals urkundlich erwähnte Schloss, das seinem Charakter nach eine Tieflandsburg ist und als Herrschafts- und Verwaltungssitz diente. Nach dem großen Brand im Jahre 1817, dem das Rittergut, Kirche, Pfarre, Hospital und 10 Bürgerhäuser zum Opfer fielen und bei dem der letzte Besitzer, der Graf von Kospoth, trotz seines vermeintlichen Schutzes, einem „Brandbrief“, in der Turmstube umkam, wurde das Schloss um ein Stockwerk abgetragen. Das sich heute im kommunalen Eigentum befindliche Schloss beherbergt museale Einrichtungen wie die Heimatstube, eine textile Schauwerkstatt sowie Vereinsräume. Im Zuge der Räumung des Schlosses wurden der Kospoth-Saal und das Kaminzimmer, die zu Ausstellungen, Konzerten und Trauungen genutzt werden und Nebenräume wieder hergestellt. Die ehemalige Schlossküche, auch als „Schwarze Küche“ bekannt, wurde zugänglich gemacht und hier finden in Abständen ebenfalls Veranstaltungen statt.

 

Weitere Informationen sowie Termine für Veranstaltungen im Schloss Mühltroff finden Sie unter www.schloss-muehltroff.de.